MMS Ferdinandeum - Chronik
Färberg. 11; 8010 Graz:  Tel.: +43 (0)316 872-6815;  Fax: +43 (0)316 872-6816
E-Mail: musikmittelschule@musikmittelschule.edu.graz.at; mit Nachmittagsbetreuung
Termine Chronik Schule Unterricht Tagesbetreuung Kollegium Schüler Eltern Geschichte
Berufsorientierung
 
Schwerpunkt Musik
 
Digitale Grundbildung
Schulchronik 20/21
Unser Wandertag nach Wildon

Am 18. September haben wir, die beiden vierten Klassen der MMS Graz-Ferdinandeum, einen Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten der Marktgemeinde Wildon unter-nommen.



Knapp 40 Schüler*innen und vier Lehrer*innen stiegen am Hauptbahnhof Graz um ca. 07:30 Uhr in den Zug nach Wildon. Angekommen am Wildoner Bahnhof wanderten wir gemeinsam entlang des Radwegs zum See.

Nach einer kurzen Besichtigung des Wildoner Sees, spazierten wir weiter Richtung Bühnentheater. Dort legten wir eine Pause ein und alle konnten gemütlich unsere Jause essen und uns ausruhen.
Zur Erinnerung an den Tag machten wir ein paar Klassenfotos. Voller Energie ging die Wanderung auf den Wildoner Schlossberg weiter.
Einen herrlichen Ausblick konnten wir für einige Minuten am Schlossberg genießen.
Zum Abschluss ging es noch einmal zum See. Dort gab es die Möglichkeit, etwas zu konsumieren wie zum Beispiel, Getränke, Speisen oder auch Eis.
Nach einer guten Stunde stiegen wir wieder in den Zug nach Graz. Um 13:00 Uhr kamen wir am Grazer Hauptbahnhof an. Dieser Ausflug war für mich und meine Mitschüler*innen sehr interessant und für unsere Klassengemeinschaft sehr wichtig. Wir haben einige neue Orte erkundet und wir bedanken uns für diesen wundervollen Tag.
Tuana Günes

Am frühen Morgen des 18. September um 07.15 Uhr trafen sich die vierten Klassen am Hauptbahnhof, um mit dem Zug nach Wildon zu fahren. Noch am Bahnhof wurden wir durchgezählt, um festzustellen, ob alle anwesend waren.

Als der Zug kam, stiegen wir ein. Wir fuhren mit dem Zug circa 35 Minuten. Um 08.04 Uhr stiegen wir bei der Haltestelle Wildon aus und Bernhard, der aus der Gegend kommt, wartete schon auf uns.
Dann spazierten wir alle zum See. Der Weg war steinig, lang und hügelig. Als wir den See von weitem sahen, freuten wir uns. Wir gingen eine halbe Runde um den See.

Anschließend wanderten wir zum Schlossberg-Platz. Auf dem Weg machten wir bei der Waldbühne eine Pause.

Als wir beim Schlossberg Platz ankamen, genossen wir die Aussicht nur kurz und machten uns bald auf den Weg zurück zum See. Dort machten wir eine große Pause und ein Teil der Ausflügler*innen ging zum Restaurant.

Um 12.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Zug. Gegen 12.30 Uhr stiegen rollten wir wieder Richtung Graz Hauptbahnhof los. Vom Bahnhof in Graz aus durften wir alle nach Hause.
Anna Herzl



Zur Chronikstartseite   |  Zur Startseite  |  Bildnachweis: Dziruni